AnthroposophieKinder- und JugendbücherPädagogikLiteraturKunstkartenSchönes & Spielen

Jetzt aktuell

Persephone Die Frage nach der neuen Gemeinschaft

Johannes Greiner

"Persephone Die Frage nach der neuen Gemeinschaft"

Hiermit werden das Heilige Drama von Eleusis von Edouard Schuré und das Persephoneia-Spiel von Ita Wegman und Walter Johannes Stein erstmals gemeinsam in einem Buch abgedruckt.

Johannes Greiner beleuchtet beide Theaterstücke, vergleicht sie und den Hintergrund, aus dem sie entstanden sind. Dabei wird deutlich, dass das Heilige Drama von Eleusis den Weg von der alten naturgegebenen Gemeinschaft zum Erwachen des Ich aufzeigt, während das Persephoneia-Spiel davon erzählt, wie individuell verschiedene Menschen wieder zu einer neuen Gemeinschaft zusammenfinden können, ohne ihr Eigenes verleugnen zu müssen. So gehören beide Stücke zusammen, indem sie den Weg von der Gemeinschaft zum Ich und vom Ich zur Gemeinschaft anknüpfend an griechische Mythologie aufzeigen.

Entwicklungsstufen des werdenden Menschen

Helmut Eller

"Entwicklungsstufen des werdenden Menschen"

In dieser umfassenden Darstellung zeichnet der Waldorflehrer Helmut Eller anschaulich den Entwicklungsweg des Kindes und Jugendlichen in seinen einzelnen Phasen nach. An vielen Beispielen erläutert er typische seelische und physiologische Phänomene und beleuchtet ihre zugrunde liegenden Gesetzmäßigkeiten. Auf dieser Basis wird auch die Pädagogik der Waldorfschule für die verschiedenen Lebensalter und Klassenstufen verständlich.

Das Mysterium der Erde

Peter Selg

"Das Mysterium der Erde"

Der Band vereinigt Aufsätze, die Peter Selg zwischen Ostern und Pfingsten 2020 zu Aspekten der Corona-Krise schrieb, zu medizinischen, gesellschaftspolitischen und spirituellen Dimensionen des Geschehens. Der Autor versteht sie als orientierende Versuche und «Erkundungen» (im Sinne Paul Celans), ohne jede Deutungshoheit, betont jedoch im Vorwort, dass die Vertreter der Anthroposophie zur Stellungnahme gleichwohl verpflichtet sind – «Verstummen sie oder zensieren sie sich geradezu selbst, weil sie durch ihre kritische Reflexion in keiner Weise negativ auffallen wollen und bereits ‹vor Corona› schnell zur Zielscheibe verschiedenster Vorwürfe wurden, so verlieren sie nichts weniger als ihre Existenzberechtigung, ihre innere Identität und Glaubwürdigkeit, auch ihr ‹historisches Gewissen›».

Okkulte Epidemiologie

Frank Linde

"Okkulte Epidemiologie"

Steiners Forschungen bezogen sich immer auf konkrete Fälle. Daher ist es nicht möglich, bestimmte Aussagen zu verallgemeinern und auf andere Fälle, wie die Corona-Pandemie, zu übertragen. Andererseits gewinnt das Bild, das sich von der Coronavirus-Pandemie durch die Berichterstattung der Medien zeigt, wesentliche Erweiterungen in Bereiche, die bisher nicht berücksichtigt werden. Die durch Steiner möglichen Einblicke in Schicksalswirkungen im Leben des einzelnen Menschen und ganzer Menschengemeinschaften in Zusammenhang mit der Entstehung von Infektionskrankheiten und der Disposition für Erkrankung erweitert und vertieft die Frage nach Ursachen der Corona-Pandemie entscheidend. Denn es geht um Zusammenhänge des Menschenlebens, durch die für die allgemeine Wahrnehmung rätselhaft erscheinende Ereignisse sinnhaft werden. Im Geistig-Seelischen liegen letztlich die Ursachen für die Phänomene des Physisch-Leiblichen. Das gilt auch für die geistige Wirklichkeit der Kleinstlebewesen wie Bakterien und Bazillen und für Viren, die keinerlei eigenen Stoffwechsel haben, sich nicht selbständig vermehren können und damit keine Lebewesen sind.

Stichwort Sterben

Rudolf Steiner

"Stichwort Sterben"

Sinn, Bedeutung und Aufgabe des Sterbens. In der Anthroposophie haben der Tod und das Sterben einen besonderen Stellenwert. Wird das Sterben heute gemeinhin meist nur als ein Endprozess wahrgenommen und erklärt, erweitern die zahlreichen Darstellungen Rudolf Steiners diese eindimensionale Blickweise um ein Vielfaches. Hat man erst einmal erkannt, welche Fülle im Sterbevorgang liegt, welche Bedeutung dem Sterben im Lebensgang zukommt und was das Sterben für den Sterbenden und seine Weiterentwicklung bedeutet, lässt einen dies das Leben in einem neuen Licht sehen – und das hat Folgen bis in das Erleben und die Lebensgestaltung hinein. Der Herausgeber hat aus dem Gesamtwerk Rudolf Steiners Äußerungen zusammengestellt und thematisch geordnet, sodass sich rasch ein Überblick über das weite Feld dieses spirituell zentralen Themas gewinnen lässt. Und wer sich vertieft damit auseinandersetzen möchte, der findet über die bibliografischen Angaben den Weg zu den Originaltexten Rudolf Steiners.

Sichtbare Sprache

Martina Maria Sam / Stefan Hasler

"Sichtbare Sprache"

Ende 2019 haben die Herausgeber dieses Bandes eine stark überarbeitete und erweiterte Neuausgabe des Lauteurythmiekurses, «Eurythmie als sichtbare Sprache» (GA 279), publiziert. Die alten Stenogramme wurden erneut gesichtet, Rudolf Steiners Notizbücher und Notizzettel durchgeschaut, die Mitschriften und Zeichnungen von damaligen Kursteilnehmern in die Publikation aufgenommen, die originalen Eurythmiefiguren gesucht und dokumentiert sowie das historische Umfeld rekonstruiert.
Sie bietet nun eine neue Forschungsgrundlage und es wurde deutlich, dass diese von einem Beitragsband begleitet werden sollte, der den forschenden Umgang verschiedener Menschen mit einzelnen Angaben oder Kapiteln des Lauteurythmiekurses dokumentiert. So finden sich im vorliegenden Beitragsband die Vertiefungsergebnisse und Zugangsweisen von vierzehn Autorinnen und Autoren, von Eurythmisten und Vertretern anderer Disziplinen, welche dem Lesenden neue Perspektiven auf die Lauteurythmie eröffnen und die eigene Forschung anregen sollen.



Suchen "das Unmögliche"

Bücher auspacken, aufräumen. Bücherkisten schleppen. Freude und Interesse an Menschen, Anthroposophie und Literatur. Zusammenarbeiten- Sichauseinandersetzen .
Wer möchte mit uns "das Unmögliche" wahr machen?


Unsere nächsten Veranstaltungen

Freitag, den 28. August 2020 um 19.30 Uhr
Benifiz-Bildvortrag
gehallten von: Noëmi Böken

Sano Taraharu, ein Bericht von tapferen kleinen Sternen,
die mir Vorbild geworden sind.


Freier Eintritt (Kollekte
zugunsten von Sano Taraharu).
Anschliessend Verkauf von, in Nepal gefertigten Decken (Nepal/Kashmir) undgewebten / gefärbten Wollschals
http://WWW.SANOTARAHARU.ORG/

 

Samstag, den 5. September 2020, 18:00Uhr

Stefan Zweig Die Welt von Gestern

---Die Welt von gestern- die vielleicht unserer heutigen ähnelt und
unsere Welt, die mit der gestrigen zu tun hat...---

Lesung mit Stephan Schad, Schauspieler zur langen Nacht der Literatur
Eintritt: 8,00¤
Mit Anmeldung!



Donnerstag, den 17. September 2020, 19:30 Uhr
Das Leben der Bienen
Musikalische Lesung von Richard Schnell & Fritz Nagel

Kunstinstallation Barbara Schnetzler

Fritz Nagel spielt eigene Kompositionen auf der Shakuhachi, der
Kalimba und der Bass-Bansuri. Richard Schnell liest eine gekürzte
Fassung des 1901 erschienenen poetischen Buches Das Leben der Bienen
von Maurice Maeterlinck, Nobelpreisträger für Literatur und leidenschaftlicher
Bienenforscher.
Eine Hör-Reise, die ihr Publikum zum faszinierenden Schwärmen der
Bienen mitnimmt. Wir wohnen ihrer feierlichen Staatengründung bei
und begleiten die jungen Königinnen auf ihrem Hochzeitsflug.
Als dritte Kunstform wird die Skulptur Sonnenscheibe zu sehen sein.
Sie wurde von der Bildhauerin Barbara Schnetzler, Basel, für diese musikalische
Lesung angefertigt – aus reinem Demeter-Bienenwachs.
Nach „Dshamilja“ von Tschingis Aitmatow das zweite Hör-Stück von
Richard Schnell und Fritz Nagel.
Spieldauer: 90 Minuten
Eintritt: ¤ 8,-

Samstag, den 19. September 2020 ab 15.00 Uhr
Herbstfest zu Michaeli


Wir laden Sie / Euch herzlich ein!
ab 15.00        bei Waffeln, Kuchen und Kaffee – fädeln wir KETTEN, basteln ELFEN und ZWERGE.

um 16.30       Um 16.30 Uhr und 17.00 Uhr freuen wir uns auf „DORNRÖSCHEN“, das Fadenpuppenspiel
der fahrenden Puppenbühne „Sterntaler“.


Wir freuen uns auf ein heiteres Beisammensein bei wunderbaren Harfenklängen
von Laura Tsertsvadze.



 

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

 

Öffnungszeiten
Montag-Freitag
9:00 bis 18:30 Uhr
Mittwoch
9:00 bis 19:00 Uhr
Samstag
10:00 bis 16:00 Uhr


 


Hier finden Sie uns
Rothenbaumchaussee 103
U1 Hallerstraße
20148 Hamburg

Mit dem HVV zur Rudolf Steiner Buchhandlung

So erreichen Sie uns
Telefon: 040/442411
info@rudolf-steiner-buchhandlung.de

 

Folgen Sie uns auf Instagram

Instagram Logo